Schnelleinstieg in Jobtura

Mit Jobtura lassen sich Vorgänge im Bereich der Vermietung, des Verkaufs und des Services abbilden.
Dieses Video gibt einen schnellen Einblick in einen einfachen Vermietvorgang.

Das Video thematisiert also dass:

  • man mit Jobtura Artikel und Geräte vermieten, verkaufen und Warten kann
  • man auch Dienstleistung abrechnen kann
  • man eine Verbindung zur Telefonanlage via TAPI herstellen kann
  • man mit den integrierten CRM-Funktionalitäten Statistiken und Notizen vom Kunden verwalten kann
  • die vorgeschriebenen Vorgänge in einer Livevorschau – wenn gewünscht mit Bildern – exportierbar sind
  • sich die Verfügbarkeiten der Artikel einsehen lassen und man – wenn gewünscht – forciert überbuchen und extern anmieten kann

Multilang – Mehrfachwährung

Man ist mit Jobtura in der Lage, seine Vorgänge in mehreren Sprachen und über mehrere Währungen zu bedienen.
Genauso kann man auch seine Benutzeroberfläche in einer beliebigen Sprache darstellen lassen.

Das Video thematisiert also dass:

  • man in Jobtura beliebig viele Sprachen hinterlegen kann
  • man die Benutzeroberfläche von Jobtura in mehreren Sprachen übersetzen kann
  • sich Texte und Inhalte der Artikel in mehreren Sprachen pflegen lassen
  • ein Im- und Export der zu übersetzenden Inhalte via Tabellenverarbeitungsprogramm möglich ist
  • man eine Suchmöglichkeit der zu übersetzenden Artikel hat
  • eine ausgewählte Zielsprache direkt in die Ausgabe der Belege übernommen wird
  • sich Zielwährungen für Kunden festlegen lassen
  • sich Wechselkurse zu anderen Währungen definieren lassen

Personalplanung

In diesem Video zeigen wir die Funktionen der Personalplanung.

In der Personalplanung kann man:

  • Ganz einfach auf alle nicht geplanten Vorgänge filtern
  • Direkt aus dem System heraus Jobanfragen per Email versenden
  • Diese versandten Anfragen können seitens der Mitarbeiter direkt beantwortet und bestätigt bzw. abgelehnt werden
  • Die Antworten der Mitarbeiter sind sofort im System ersichtlich
  • Für die Vorgänge lassen sich Rapporte drucken
Mehr zur Personalplanung

Grundsätzlich können beliebig viele Mitarbeiterartikel deklariert werden, die man mit natürlichen Personen verknüpfen kann.
Mögliche Mitarbeiterartikel könnten beispielsweise sein: „Videotechniker“, „Tontechniker“, „Lichttechniker“, etc.
Durch die Verknüpfung von Mitarbeiterartikel zu natürlicher Person erhält man an späterer Stelle die Auswahlmöglichkeit im Vorgang.
Im Vorgang verkauft man eine Dienstleistung – den Artikel.
Die tatsächlich ausführende Person ist davon separiert zu betrachten – und spielt für die kaufmännischen Prozesse zunächst keine Rolle.

Um bei der späteren Auswahl der Mitarbeiter eine präzisere Auswahl zu ermöglichen, hat man die Möglichkeit, weitere Fähigkeiten an den natürlichen Personen zu hinterlegen.
Darüber hinaus kann man ebenfalls an einem Mitarbeiter noch weitere Status hinzufügen. Mögliche Status könnten sein: „Auszubildender“, „Freelancer“, „Aushilfe“,  etc.

Noch nicht zugeordnete Vorgänge lassen sich in der Vorgangsübersicht anhand einer separaten „Ampel“ erkennen.
Durch das Öffnen der Personalplanung für die ausgewählten Vorgänge werden die noch zu planenden Positionen ersichtlich.
Von hier lassen sich die zur Verfügung stehenden Mitarbeiter – intern als auch extern – anfragen sowie direkt buchen.

Durch eine Anfrage erhält der Mitarbeiter eine Benachrichtigung per Email – die sich durch einen Klick auf den entsprechenden Link zu- bzw. absagen lässt.

Der Personalplaner erhält dann in Echtzeit eine Auswahl an zur Verfügung stehenden Mitarbeitern – und kann dann basierend auf diesen Informationen die verbindliche Buchung vornehmen.

Jetzt kostenlose Demoanfrage senden

Testen Sie Jobtura: Alle Funktionen und ohne zeitliche Begrenzung.

Workflow-A-Z – Auftragsabwicklung eines Vermietvorgangs

Mit Jobtura lassen sich Vermietvorgänge einfach abwickeln.
Der Umfang der Funktionen geht vom Angebot über den Auftrag, die Packliste, die Gerätezuordnung, den Lieferschein und letztlich die Warenannahme.

Das Video thematisiert also:

  • das Erzeugen von Angeboten
  • das Konvertieren in einen Auftrag
  • das richtige Einsetzen der Makrofilter
  • das Erzeugen der auftragsbezogenen Packlisten
  • das zuordnen der Geräte per Barcode-Scanner und per Autodispo
  • das Konvertieren des Auftrags in einen Gesamtlieferschein
  • das Einsehen aller Jobs im Lagermonitor
  • das Konvertieren des Auftrags in eine Annahmebescheinigung
  • das Nachvollziehen der Warenbewegungen der Geräte

Workflow-A-Z – Rechnungsstellung und Zahlungseingänge

Die Rechnungsstellung innerhalb von Jobtura findet basierend auf den Aufträgen statt.
Es spielt keine Rolle ob zunächst die Rechnung oder der Lieferschein erzeugt wird – dies kann asynchron stattfinden.
Basierend auf den Rechnungen lassen sich Zahlungseingänge erzeugen, sodass man Geldeingänge sauber verwalten kann.

Das Video thematisiert also dass:

  • man in Jobtura beliebig viele Sprachen hinterlegen kann
  • man die Benutzeroberfläche von Jobtura in mehreren Sprachen übersetzen kann
  • sich Texte und Inhalte der Artikel in mehreren Sprachen pflegen lassen
  • ein Im- und Export der zu übersetzenden Inhalte via Tabellenverarbeitungsprogramm möglich ist
  • man eine Suchmöglichkeit der zu übersetzenden Artikel hat
  • eine ausgewählte Zielsprache direkt in die Ausgabe der Belege übernommen wird
  • sich Zielwährungen für Kunden festlegen lassen
  • sich Wechselkurse zu anderen Währungen definieren lassen

Jetzt kostenlose Demoanfrage senden

Testen Sie Jobtura: Alle Funktionen und ohne zeitliche Begrenzung.